Praktikum im Ausland

"Leonardo Da Vinci" ist das Programm der Europäischen Union für die Zusammenarbeit in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Es unterstützt und ergänzt die Berufsbildungspolitik der teilnehmenden Staaten.

Abbild von Leonardo da VinciZoombild vorhanden

Leonardo da Vinci (Foto: Wikipedia)

Das EU-Bildungsprogramm in Bayern
Das Programm fördert zum einen europäische Bürgerinnen und Bürger beim Erwerb internationaler Kompetenzen und trägt zum anderen zu Innovation und Verbesserung der Berufsbildungssysteme und -praxis bei.

Die Staatliche Fach- und Technikerschule für Agrarwirtschaft an der Bayerischen der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, Veitshöchheim (LWG) bietet zusammen mit der Bayerischen Forst- und Technikerschule für Waldwirtschaft , Lohr a. Main die Möglichkeit an, ein Auslandspraktikum im Rahmen des Bildungsprogramms "Lebenslanges Lernen / Leonardo Da Vinci" zu ermöglichen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Seite „Bildung für Europa“ der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB). Externer Link

Auslandspraktikum

Das Auslandspraktikum bietet eine einmalige Chance sich sowohl auf beruflicher als auch persönlicher Ebene weiterzubilden und zu entwickeln und sich dadurch für den Arbeitsmarkt der Zukunft zu qualifizieren:

1. Entwicklung auf beruflicher Ebene durch den Erwerb von Fachwissen, welches in anderen EU-Ländern gängig ist, und durch Einblicke in die Arbeitsweise und -abläufe europäischer Betriebe.
2. Entwicklung auf persönlicher Ebene durch eine Verbesserung der Fremd-Sprachkenntnisse und eine Verbesserung der interkulturellen Kompetenz.

Leonardo-da-Vinci-Förderung

Die Bewerbung steht allen Personen offen, die eine erste berufsqualifizierende Berufsausbildung (Ausbildung oder Studium) im Bereich Weinbau, Kellerwirtschaft, Gartenbau, Forst- und Waldwirtschaft absolviert haben: Arbeitnehmer, Selbstständige, Arbeitssuchende, Hochschulabsolventen, Absolventen einer Berufs- oder Technikerschule.

Das Auslandspraktikum kann innerhalb folgender Länder absolviert werden:
Österreich (AT) - Dänemark (DK) - Spanien (ES) - Frankreich (FR) - Ungarn (HU) - Irland (IE) - Italien (IT) - Luxemburg (LU) - Niederlande (NL) - Polen (PL) - Slowenien (SI) - Großbritannien (UK)
Nach Rücksprache mit dem Projektträger und Zustimmung durch die NA - BIBB kann das Praktikum auch in einem anderen EU-Land absolviert werden. Bewerber sollten aus diesem Grunde in ihrem Motivationsschreiben, die von ihnen bevorzugten Zielländer unbedingt angeben.

Bewerber sollten in ihrem Motivationsschreiben die von ihnen bevorzugte Aufenthaltsdauer unbedingt angeben. Aus den uns zur Verfügung stehenden Projektmitteln werden bevorzugt Praktika mit 4-, 9- und 15-wöchiger Dauer gefördert.

Die Höhe des Förderzuschusses ist in Abhängigkeit der Aufenthaltsdauer und des Ziellandes unterschiedlich hoch. So kann z.B. für ein 4-wöchiges Praktikum in Österreich kann ein Zuschuss in Höhe von 900 Euro gewährt werden.

Aus den beantragten EU-Mitteln kann Projektteilnehmern ein Zuschuss gewährt werden, der für die Finanzierung folgender Kosten verwendet werden kann:
- Aufenthalts-, Versicherungs- und Reisekosten
- Sprachkurskosten
- Kosten der interkulturellen Vorbereitung

Leonardo da Vinci - Projektteilnehmer können mit folgender Unterstützung seitens des Projektträgers rechnen:
- finanzielle Förderung des Auslandspraktikums aus den zur Verfügung stehenden Leonardo da Vinci - Projektmitteln
- sprachliche, interkulturelle und pädagogische Vorbereitung auf das Auslandspraktikum
- ggf. Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsbetrieb
- Ausstellung des "europass Mobilität" (Praktikumszeugnis)

Bewerbung und Auswahl

Alle Bewerber, sowohl interne als auch externe, werden gebeten, sich an dem unten dargestellten Bewerbungsverfahren zu orientieren.

Jeder Bewerber muss sich mittels folgender Unterlagen bewerben:

1. ein Motivationsschreiben, in dem Sie die fachlichen und persönlichen Gründe darlegen, aus denen Sie ein Praktikum im Ausland absolvieren möchten
2. einen "europass"-Lebenslauf
Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen innerhalb der vorgegebenen Bewerbungstermine dem verantwortlichen Projektkoordinator (siehe unten) per Post oder E-Mail zugesandt werden müssen. Bewerbungen die verspätet eingehen, können nur dann berücksichtigt werden, wenn dem Projektträger zusätzliche Leonardo da Vinci - Projektmittel zur Verfügung stehen.

Die Bewerbungsunterlagen müssen an den jeweilig zuständigen Projektkoordinator sowie an Frau Schuster von der InfoAgentur per E-Mail gesandt werden.

Ansprechpartner für die gesamte Projektverwaltung und -koordination:
Frau Christina Schuster
Tel.: +49 (0)931 29191553
Mobil: +49 (0)176 31461693
E-Mail: christina.schuster@auslandspraktika-agrarwirtschaft.de

Ansprechpartner für Teilnehmer aus dem Bereich Forstwirtschaft:
Bayerische Forstschule / Technikerschule für Waldwirtschaft, Lohr a.M.
Herr Christof Welzenbach
Tel.: +49 (9352) 8723-13
Fax: +49 (9352) 872330
E-Mail: christof.welzenbach@fstsw.bayern.de

Nach Eingang der Bewerbungen wird anhand der Bewerbungsunterlagen eine Auswahl getroffen. Die Auswahl wird aufgrund der fachlichen und persönlichen Eignung, der Motivation sowie der vorhandenen Sprachkenntnisse der einzelnen Bewerber getroffen.

Die Auswahlergebnisse werden zwei Wochen nach Ablauf der jeweiligen Bewerbungsfrist den Bewerbern per E- Mail mitgeteilt und als Aushang innerhalb der jeweiligen Schuleinrichtung öffentlich bekannt gemacht.