Pressemitteilung der Forstschule Lohr
Weihnachtsaktion

Gruppenfoto Weihnachtsaktion

Forsttechniker mit Päckchen

Angehende Lohrer Forsttechniker zeigen soziales Engagement

25 Weihnachtspäckchen für hilfsbedürftige Kinder in Osteuropa verschickt

Die Studierenden der Staatlichen Technikerschule für Waldwirtschaft in Lohr a.Main unterstützen in diesem Jahr erstmals die gemeinnützige Aktion „Geschenk mit Herz" der Humedica Hilfsorganisation.

Bei dieser Aktion werden benachteiligte Kinder an Weihnachten mit einem Geschenk überrascht. Dazu stellte jeder der aktuell 25 Lehrgangsteilnehmer in einem ausgedienten Schuhkarton ein Weihnachtspäckchen für ein Kind im Alter von zwei bis zwölf Jahren zusammen. Neben Spielzeug, Schul- bedarf und warmer Kleidung darf natürlich auch etwas Süßes nicht fehlen. Diese Weihnachtspäckchen sind nun auf dem Weg zu den Kindern und werden ihnen an Weihnachten viel Freude bereiten und etwas Licht in ihr Dunkel bringen. Hauptsächlich handelt es sich um Mädchen und Buben in Osteuropa. Zu den Partnerländern gehören unter anderem Albanien, Rumänien, die Ukraine, Serbien und der Kosovo.

Der Initiator an der Technikerschule, Marius Kobrow, ist stellvertretender Lehrgangssprecher und unterstützt das Projekt schon seit einigen Jahren. Er zeigt sich begeistert vom Gemeinschaftssinn und Verantwortungsbewusst- sein seiner Kollegen: „Es bedurfte nur eines kleinen Anstoßes und alle waren Feuer und Flamme, einfach toll.“
Viele Kinder dieser Welt leben in Armut, Krieg und Ungerechtigkeit, ohne jegliche Perspektive und Schutz. Sehr früh werden sie mit Themen und einem Alltag konfrontiert, der sie überfordert und vor existenzielle Probleme stellt. Nur selten dürfen sie einfach nur Kind sein. Zum Wohl dieser Kinder hat humedica im Jahr 2003 die Weihnachtspäckchen Aktion gestartet. Jedes Jahr unterstützen hunderte engagierte Privatpersonen, Unter-nehmen, Kindergärten und Schulen bayernweit die Aktion und ermöglichen zehntausenden Kindern eine besondere Weihnachtsüberraschung.

In Lohr am Main werden seit 1981 Forstwirte in einem zweijährigen Fachschulstudium zu staatlich geprüften Forsttechnikern ausgebildet. Durch die dreijährige Ausbildung zum Forstwirt, einer mindestens einjährigen Berufserfahrung und dem zweijährigen Fachschulstudium sind Forsttechniker vielfältig und praxisnah ausgebildet. Eingesetzt werden Forsttechniker häufig in der Revierleitung im Kommunal- und Privatwald, als Einsatzleiter bei forstwirtschaftlichen Unternehmen oder in der Holzindustrie. Der aktuelle Lehrgang schließt im Juli 2018 seine Weiterbildung ab, dann stehen voraussichtlich wieder 25 gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.